Startseite » Stadtführungen und Rundfahrten » Qualitätstandards

Qualitätstandards

Ganzheitlich Stadt erleben

Der Charme großer Städte liegt in der angebotenen Vielfalt. Frankfurt am Main ist zudem ein Ort an dem das Stetige der Wandel ist. Die Stadt ist ein komplexes Gebilde aus Kunst und Kultur, Religion, Natur und Gesellschaft, lokaler und internationaler Wirtschaft und Politik, Geschichte und Zukunftsplanung. Zudem hat Frankfurt nicht nur Schokoladenseiten. Die Touren führen ohne Scheuklappen durch die Stadt, auch durch die Hinterhöfe, Nebenstrecken und die „vergessenen Orte“. Einzelnes kann man besser verstehen, wenn man die Zusammenhänge kennt, und manch Hässliches zeigt seine Schönheit, wenn man es näher betrachtet.

Kulinarische Regionalität und Qualität

Eine Selbstverständlichkeit ist der Fokus auf regionale und saisonale Produkte, wenn möglichst aus nachhaltiger Landwirtschaft. Ein besonderes Anliegen ist das Bewahren aber auch die Wiederbelebung lokaler Produkte und Traditionen sowie deren Weiterentwicklung. Die Betrachtungen zur Tafelkultur und Kochkunst reichen vom Essen auf die Hand bis zum Festessen. Der Verzicht auf „Partnerunternehmen“ oder Sponsoring gewährleistet Unabhängigkeit; allein die Qualitätskriterien bestimmen die Auswahl der Orte für Verkostungen.

Fachkunde & Qualitätssicherung

Alle Führungen erfolgen durch zertifizierte Gästeführer, ständige Weiterbildung ist selbstverständlich. Sämtliche Touren entstehen durch mehrmonatige bis mehrjährige Recherchen und werden stets überprüft, weiterentwickelt und aktualisiert. Die Führungen werden durch den Tour-Ersteller persönlich durchgeführt. Durch breites Wissen können auch komplizierte Zusammenhänge von Stadt- und Weltgeschehen, technischem und gesellschaftlichem Fortschritt und Stadtentwicklung sowie Stadtgesellschaftsentwicklung aufgezeigt werden. Neben den inhaltlichen Entwicklungen fließen auch humangeografische und promenadologische Erkenntnisse in die Führungskonzeptionen mit ein.

Sanfter Stadt-Tourismus

Tourismus in Massen kann an Orten einer Stadt für die Einwohner und das stadtgesellschaftliche leben negative Auswirkungen verursachen. Alle angebotenen privaten und öffentlichen Führungen werden nur in kleinen Gruppen durchgeführt. Die Obergrenzen sind bei Themenführungen maximal 15 Teilnehmer, bei kulinarischen Führungen je nach Art der Führung 5 bis 10 Teilnehmer. Besonders beanspruchte oder sensible Orte werden möglichst vermieden.

Individualtität

Kleine Gruppen ermöglichen es, auf die einzelnen Teilnehmer besser einzugehen, gegebenenfalls auch während der Führung den Verlauf nach den Kenntnissen und Interessen der Gäste. Keine der angebotenen Touren ist starr. In Zusammenarbeit mit dem Auftraggeber können die Touren individuell zusammengestellt und Themen und Orte von besonderem Interesse zugefügt werden. So entstehen zielgruppenorientierte Führungen für z.B. Schulklassen, Corporate Events, Familienausflüge etc.

Umweltfreundliche Fortbewegung

In der Regel erfolgen alle Touren zu Fuß oder mit dem Fahrrad(-taxi), gelegentlich auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Die Start- und Endpunkte sind gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen.

Barrierefreiheit

Für Gäste mit eingeschränkter Mobilität, Hör- oder Sehvermögen kann der Verlauf der Touren angepasst, ohne dass dadurch Inhalte verloren gehen. Begleitpersonen können kostenlos an den Touren teilnehmen, nur Kosten für Verkostungen müssen bezahlt werden.